Profil

Helen Vink  

       Hèlen A. Vink 
(1968)

Hèlen A. Vink lernte Miksang Kontemplative Fotografie kennen im Workshop Das gute Auge öffnen in Köln, Deutschland, in 2006. Der erste Miksang workshop in Europa. Diese Begegnung kreierte für sie die Möglichkeit ihre Fotografie- und ihre Meditationserfahrung zu verknüpfen. Sie fühlte unmittelbar die Frische dieser einzigartigen künstlerischen Disziplin. Frisches, pures Sehen und der direkt und präzise Ausdruck dieser Erfahrung mit der Kamera. Der Weg des Miksang belebte und nährte ihre Fotografie und ihr Verständnis von zeitgenössischer Kunst.

Hèlen A. Vink absolvierte den Miksang Studiengang in Europa und die USA unter der Leitung des Lehrers Michael Wood und nahm an einigen Workshops mehrfach teil. Seit 2008 ist sie zertifizierte Miksang Lehrerin.

Biografie

Nach einer semi-professionellen Karriere im Eisschnelllauf bis zu ihrem zwanzigstem Lebensjahr, studierte Hèlen A. Vink (1968) Fotografie und Bildhauerei an der Hogeschool voor de Kunsten in Utrecht, Niederlande. Nach zwei Jahren an der Hochschule setzte sie ihren Weg als Autodidaktin fort und arbeitete an dreidimensionalen Installationen, Fotoarbeiten und verschiedenen Projekten.

Im Laufe der Jahre wuchs zunehmend die Unzufriedenheit über ihre Entwicklungsmöglichkeiten in der zeitgenössischen Kunst, während gleichzeitig ihr Interesse und ihre Neugierde wuchs, dem Leben Bedeutung zu geben. Glückliche Umständen führten zum Besuch eines Shambhala-Zentrums und mit einem Gespräch über Kunst im Kontext von Shambhala begann ein neuer Lebensabschnitt.

Shambhala

In 1997 begann Hèlen A. Vink mit dem Studium der Dharmakunst-Lehren von Chögyam Trungpa u.a. bei Herb Elsky im Shambhala Centrum Leiden und in Dechen Chöling, Frankreich. Gleichzeitig begann sie ihr Studium und ihre Praxis des Shambhala-Buddhismus. In 2000 traf sie ihren Dharmalehrer Sakyong Mipham Rinpoche. Etwa eine Woche nachher leitete ein Verkehrsunfall eine große Lebenswende ein. Die Zeit der Genesung beinhaltete die Vertiefung der Meditation und des Shambhala-Buddhismus und die Einführung in verschiedene kontemplative Künste. Sie studierte unter anderem Bugaku bei Dessie Howard und Arawana Hayashi.
Hèlen A. Vink wohnte und arbeitet in Shambhala-buddhistíschen Zentren in Frankreich und den USA. Sie ist Meditationsanleiterin.

Persönliche Danksagung

Ergänzend zu all den genannte Personen danke ich meiner Familie, meinen Eltern, Schwestern, Geliebten, Freundinnen, Freunde, den anderen Miksang Studentinnen und Studenten, meinen Kolleginnen, Kollegen und Bekannten, zufälligen Passanten und den vielen Lehrerinnen und Lehrer für ihren kontinuierlichen Austausch und ihre Unterstützung.

Hèlen A. Vink